Surfcamp Sri Lanka Vergleich: Persönliche Erfahrungsberichte & Tipps

Du möchtest dem grauen Winter in Deutschland entfliehen und in tropischen Gefilden deine Surfskills verbessern? Dann bist du in einem Sri Lanka Surfcamp perfekt aufgehoben. Gerade für Surfanfänger und Intermediates zählt die Südwestküste Sri Lankas weltweit zu den besten Surfdestinationen für die Wintermonate.

  • Wetter: Ganzjährig tropisch warmes Klima
  • Wassertemperatur: Ganzjährig 25-29 Grad
  • Beste Reisezeit für Surfer: November bis April (Südwestküste)
  • Surfer-Orte: Ahangama, Midigama, Weligama, Madiha, etc.
  • Surfspots für Anfänger: Weligama, Kabalana
  • Surfspots für Intermediates: Lazy Right, Meddawatta

Surfcamp Sri Lanka Review

Damit du ein Sri Lanka Surfcamp findest, das nicht nur zu deinen Bedürfnissen, wie Alter, Essensvorlieben oder Unterkünften, sondern auch zu deinem Geldbeutel passt, findest du in dieser Sri Lanka Surfcamp Review alle wichtigen Kriterien, die für die Auswahl eines qualitativ hochwertigen Surfcamps eine wichtige Rolle spielen.

Hier schon mal eine tabellarische Übersicht der Kosten für eine Woche in einem Sri Lanka Surfcamp:

SurfcampOrtPreis pro Woche abVerpflegungEntfernung Surfspot (m)
DrivethruMadiha595 €Vollpension200
DreamseaAhangama660 €Halbpension20
LongwaveAhangama559 €Frühstück200

Die detaillierten Preise für verschiedenen Leistungen, Unterkünfte und Surf Packages findest weiter unten im Artikel.

Für diesen Erfahrungsbericht bin ich selbst nach Sri Lanka gereist. Im Januar und Februar 2023 habe ich mehrere Surfcamps für jeweils eine Woche als Gast getestet. Allen voran das renommierte Drivethru Surfcamp Sri Lanka, mit dem es jetzt auch gleich losgeht:  

Das Drivethru Surfcamp (Madiha)

In dem wunderschön zwischen Dschungel und der fußläufig entfernten Riffwelle von Madiha gelegenen Drivethru Surfcamp Sri Lanka war ich Anfang 2023 für eine Woche zu Gast. Der überaus positive Ruf, der dem bereits im Jahr 2013 gegründeten Surfcamp vorauseilt, hat sich dabei in jeglicher Hinsicht bestätigt.

Der Pool im Drivethru Surfcamp Sri Lanka erinnert an einen tropischen Waldsee

Es ist nicht nur die sympathische Art des charismatischen Schweizer Betreiberpärchens Vivi und Raphi, sondern auch die einzigartige Lage und der absolute Surf-Fokus, der das Surfcamp zu einem wirklich lohnenswerten Ort für wellenhungrige Winterflüchtlinge machen. Kein Wunder also, dass das Surfcamp oftmals schon Monate im Voraus ausgebucht ist.  

Im Surfcamp selbst herrscht eine überaus gemeinschaftliche Atmosphäre, die auch von den Freundschaften getragen wird, die sich über die Jahre hinweg zwischen den vielen Stammgästen und den beiden Surfcamp-Betreibern entwickelt haben.

Mit dem kostenlosen Drivethru Tuk Tuk Shuttle kommst du mehrmals täglich zu den Surfspots deiner Wahl

Ein echtes Highlight bei Drivethru: Insgesamt 6 Riffwellen und 3 Beachbreaks zwischen Matara und Weligama kannst du auch außerhalb der Surfkurse mit dem kostenlosen Tuk Tuk Service ansteuern; und das so oft du willst.

Der Tuk Tuk Fahrer bringt dich zum Spot deiner Wahl und wartet dort so lange auf dich, bis du wieder zurück ins Surfcamp gebracht werden möchtest. Deine Sachen wie Strandtuch, trockene Klamotten oder Trinkwasser kannst du währenddessen einfach im Tuk Tuk lassen – einfach genial!

Aber auch ohne Tuk Tuk kannst du einige Surfspots sowie einen Supermarkt, verschiedene Bars und Restaurants zu Fuß erreichen.

Entfernung vom Surfcamp
Surfspot für Anfänger11 km
Surfspot für Fortgeschrittenene200 m
Supermarkt1 km
Bar200 m
Nightclub900 m
Flughafen181 km

Die Unterkünfte

Im Drivethru Surfcamp Sri Lanka stehen dir vier Cabanas zur Verfügung, die jeweils mit einem eigenem Freiluft-Bad ausgestattet sind, das über eine Regendusche unter freiem Himmel verfügt. Auch die Doppelzimmer im Hauptbaus, die ebenfalls als Einzelzimmer bebucht werden können, verfügen über ein eigenes Bad. Für den schmaleren Geldbeutel bieten sich die 2er- und 4er-Dorms in der alten Villa an..

Meine Cabana im Dschungel vom Drivethru Surfcamp Sri Lanka

Im Drivethru Surfcamp Sri Lanka wohnst du umgeben von tropischer Natur. Früh morgens wecken dich die exotisch anmutenden Geräusche der tropischen Fauna unterlegt vom stetigen Rauschen der nahen Wellen.

Passend dazu schmiegt sich ein wirklich schöner Swimmingpool wie ein natürlicher Waldsee in den von hohen Palmen und Bananenstauden umgebenen Garten.

Kurzum: bei Drivethru erwartet dich ein kleines Dschungel-Paradies, das ich so bisher in keinem anderen Surfcamp erlebt habe. Der einzige Nachteil: Wegen der waldnahen Lage gibt es hier auch tagsüber relativ viele Mücken. Du solltest also unbedingt ein tropentaugliches Anti-Moskito Spray dabeihaben. Das gilt aber nur tagsüber, nachts wirst du von einem guten Moskitonetz geschützt, das sich über jedem Bett befindet.

Die Verpflegung

Der soziale Dreh- und Angelpunkt im Drivethru Surfcamp ist eine majestätische Villa, auf dessen schattiger Terrasse die täglichen Mahlzeiten eingenommen werden.

Nach den frühmorgendlichen Surfkursen wartet hier ein üppiges Frühstück mit Porridge, geschnittenen tropischen Früchten sowie Avocado Toasts mit diversen Toppings und singhalesische Spezialitäten auf dich.

Das gemeinsame Frühstück im Surfcamp ist reichhaltig, lecker und gesellig
Die alte Camp-Villa ist der soziale Dreh- und Angelpunkt bei Drivethru

Auch beim Lunch kannst du dich auf die eine oder andere für Europäer eher unbekannte Leckerei freuen. Zudem wirst du von dem singhalesischen Kochteam 5-mal pro Woche mit einem frisch zubereiteten gemüsehaltigen Abendessen inklusive Nachtisch bewirtet. Auch für Veganer gibt es immer leckere Optionen.

Die beiden Surfcamp-Manager Vivi und Raphi nehmen jede Mahlzeit gemeinsam mit den Gästen ein und geben unterhaltsame Geschichten aus den vielen ereignisreichen Jahren der erfolgreichen Surfcamp-Geschichte zum Besten.

Zweimal pro Woche, meist mittwochs und samstags, gehen sie gemeinsam mit dir in eines der vielen Restaurants in der näheren Umgebung zum Abendessen, sodass du auch etwas von der vielseitigen kulinarischen Außenwelt mitbekommst.

Gemeinsames Abendessen mit der Camp-Crew im Zephyr Restaurant

Bei meinem Aufenthalt waren wir z.B. im Zephyr Restaurant, das nicht nur ausgezeichnetes Essen, sondern auch eine tolle Kulisse für den Sonnenuntergang bietet und sich direkt auf einem traumhaften Sandstrand befindet.

Die Surfkurse

Dass das Surfen im Drivethru Surfcamp Sri Lanka absolut im Fokus steht, merkst du bereits an den früh getimeten Kurszeiten, die oftmals schon um 6 Uhr morgens beginnen. Frei nach dem Motto der frühe Vogel fängt den Wurm, ist es bei Drivethru seit jeher Tradition, die ersten Sonnenstrahlen des Tages mit salzwassergetränkten Haaren im Line Up zu begrüßen.  

Spotcheck bei Sonnenaufgang am Madiha Reefbreak – dem „Vorgarten“ vom Drivethru Surfcamp Sri Lanka

Das Surflehrer Team besteht aus einem internationalen Head Coach und mehreren Locals, die allesamt erfahren sind und über die Level 1 Lizenz der International Surfing Association (ISA) sowie eine Lifesaver-Lizenz verfügen, obwohl das in Sri Lanka weder gesetzlich vorgeschrieben noch in vielen anderen Surfschulen und -camps üblich ist.

Bei der Einteilung der Gäste in verschiedene Surfkursgruppen wird zwischen 5 Surfleveln unterschieden. Das Surflehrer-Surfschüler-Verhältnis liegt in der Regel bei 1:3 in den Fortgeschrittenen- und bei 1:6 in den Beginner- und Intermediate-Kursen.

In der Regel fahren die verschiedenen Surfkursgruppen je nach Level zu unterschiedlichen Surfspots. Währen die Fortgeschrittenen oft direkt vor der Haustür am Madiha Reef die passenden Wellen finden, fahren die Intermediates oftmals zum ca. 15 Tuk Tuk Minuten entfernten Blacksands Beach und die Anfänger an den ca. 20 Minuten entfernten Weligama Beachbreak.

Video-Analyse mit Surfcoach Raphi im Drivethru Intermediate-Kurs
Video-Analyse mit Surfcoach Dilu im Drivethru Fortgeschrittenen-Kurs

Durch das level-spezifische Surfcoaching kommt im Drivethru Surfcamp Sri Lanka jeder auf seine Kosten. Von den Teilnehmern der Anfänger-Kurse habe ich nur Gutes gehört und auch als erfahrene Surfer habe ich mich im Fortgeschrittenen-Kurs keinesfalls unterfordert gefühlt.

Dazu beigetragen hat auch eine detaillierte Video-Analyse, die bei Drivethru für alle Levels mindestens einmal pro Woche durchgeführt wird.

Der Surfboard Quiver im Drivethru Surfcamp kann sich sehen lassen

Das Angebot, auch außerhalb der Surfkurse für eine zweite oder gar dritte Session surfen zu gehen, wird im Drivethru Surfcamp Sri Lanka von fast allen Gästen regelmäßig genutzt. Der kostenlose Tuk Tuk Service zu den umliegenden Surfspots und der vielseitige Surfboard Quiver (bestehend aus unterschiedlichen Sunova Hardboards und Elephant Softboards) bieten dafür perfekte Voraussetzungen.

Surftheorie & Paddeltraining mit Raphi am Surfcamp Pool

Neben den Surfkursen erfährst du in den 2-3 mal pro Woche stattfindenden Surftheorie-Einheiten die nötigen Grundlagen über Boardshapes, Wellenentstehung, Surf Forecast, Wave Reading, etc. und im Advanced Surfkurs wird sogar eine ausführliche Schulung in Sachen Paddeltechnik angeboten, die im campeigenen Pool stattfindet.

Die Yogaangebote

Die täglich stattfindenden Yogaeinheiten werden von Surfcamp-Managerin und Yogalehrerin Vivi auf einem geräumigen, mit Palmenwedeln überdachten Yogadeck angeboten, das sich am Rande des Dschungels befindet.

Yoga im Dschungel mit Surfcamp-Managerin und Yogalehrerin Vivi

Die Yogapraxis variiert zwischen Yin Yoga und sanften Hatha Asanas. Sie ist darauf ausgelegt, die vom Surfen strapazierten Muskeln zu dehnen, ohne sie zu überfordern.

Wenn du das Surfpackage gebucht hast, wird dir die Yogaklasse jeweils mit 10 Euro berechnet. Im Yogapackage ist das Yogaangebot aber selbstverständlich bereits enthalten. Die Yogamatten sind qualitativ hochwertig und stehen allen Gästen auch außerhalb der Yogakurse zum Post Surf Stretching kostenlos zur Verfügung.

Sport- und Freizeitaktivitäten neben dem Surfen

Neben dem Surfteam gibt es bei Drivethru noch zwei Social Hosts. Sie organisieren diverse Aktivitäten, je nachdem worauf die jeweilige Gruppe gerade Lust hat. Im Januar 2023 wurde z.B. gemeinsames Schnorcheln, ein Ausflug mit einem Party-Boot, eine Safari in den Nationalpark, ein kleiner Surftrip mit dem Fischerboot zum Fishermans Reef und diverse Partyabende im nahe gelegenen Doctor’s House und in der Madiha Toprest Bar organisiert.

Besonders zu empfehlen ist ein Ausflug in das ca. 15 Tuk-Tuk-Minuten entfernte Secret Root Spa, wo du dich schon für ca. 13 Euro pro Stunde ausgiebig massieren lassen kannst. Spätestens nach dem 4. Surftag ist eine ausgiebige Tiefengewebsmassage einfach Gold wert.

Surfspots in der Nähe

Innerhalb von ca. 30 Tuk Tuk Minuten stehen dir ca. 10 verschiedene Surfspots für die unterschiedlichen Surflevels zur Verfügung.

Die beste Zeit für die Surfregion in der Umgebung vom Drivethru Surfcamp Sri Lanka ist von November bis April, aber auch in der regen- und windreichen Offseason zwischen Mai und Oktober findest du in einer der geschützteren Strandbuchten wie z.B. Weligama eigentlich immer eine passende Welle.

Die folgenden drei Spots werden in den Wintermonaten am häufigsten für die Drivethru Surfkurse genutzt:

Madiha Reef

Die unter den Campgästen auch als „Vorgarten“ bekannte Riffwelle bietet einen powervollen, schnellbrechende Lefthander und einen etwas softer brechenden Righthander, der ein echter Swell-Magnet ist und auch bei größeren Swells noch gut surfbar bleibt.

Fun fact: Am Madiha Riff tummeln sich so viele Meeresschildkröten, dass es hier quasi eine Meeresschildkröten-Sichtungs-Garantie gibt.

Der Madiha Reefbreak ist der Hausspot vom Drivethru Surfcamp

Auch wenn der Tidenhub in Sri Lanka mit maximal 70 cm generell eher gering ausfällt, bricht der Lefthander von Madiha insbesondere bei Low Tide in ziemlich flachem Wasser. Der Spot ist daher eher für erfahrene Riff-Surfer geeignet.

Dennoch kannst du hier auch ohne Reef Booties surfen gehen, ohne dabei gleich Kopf und Kragen zu riskieren. Ob auch dein Surfboard dabei jeden Wipeout unbeschadet übersteht, ist hingegen eine andere Frage.

Weligama

Der etwa 4 Kilometer lange Sandstrand von Weligama ist hervorragend zum Surfen lernen geeignet. Die Wellen brechen hier deutlich langsamer und softer als an den exponierten Riffen der Region. Für Surfanfänger und Intermediates ist der Beachbreak daher ein optimales Schulungsrevier.

Pop up Training im Anfänger-Surfkurs am Beachbreak von Weligama

Indem du den Strand vom Marriott Hotel aus entweder ein paar hundert Meter nach rechts oder links entlangläufts, kannst du nicht nur der surfende Masse entfliehen, sondern dir je nach Swellgröße und Windrichtung auch die passende Welle für dein Surflevel aussuchen. Daher ist Weligama auch eine gute Option für die wind- und swellreichen Monate der Nebensaison (Mai bis Oktober).

SK Town

Der unter den Campgästen als Black Sands bekannte Beachbreak bei Meddawatta bietet je nach Swellgröße sowohl für Surfanfänger als auch für Intermediates und fortgeschrittene Surfer die passenden Wellen.

Der Beachbreak SK Town bietet gute Wellen für Surfanfänger und Intermediates

An Tagen mit Ostwind herrschen hier oftmals die cleaneren Bedingungen als am Hausspot von Madiha. In der westwindreichen Nebensaison sind die Wellen hier allerdings oftmals zu groß und zerblasen.

Weil es in Meddawatta zudem selten einen durchgehenden Channel gibt, kann es hier bei größerem Swell schwierig werden, das Line Up zu erreichen. Daher ist der Spot für Anfänger und Intermediates vor allem bei hüft- bis schulterhohen Wellen zwischen Mid- und Hightide zu empfehlen.

Weil dich die erfahrenen Surfcoaches vom Drivethru Surfcamp Sri Lanka aber immer zu den für dein Surflevel am besten geeigneten Wellen bringen, brauchst du dir als Surfkurs-Teilnehmer über solche Dinge aber nicht den Kopf zerbrechen.

Surfcamp-Highlights im Überblick

  • Einzigartige Lage zwischen Surfspot und Dschungel
  • Der Madiha Reef Break ist nur 200 Meter entfernt
  • Kostenloser Tuk Tuk Shuttle an diverse Surfspots (so oft du willst)
  • Hohe Qualität der Surfkurse, Surfcoaches und Surfboards
  • Wunderschöner tropischer Garten mit Pool, Yogadeck und Chill Out Areas

Leistungen und Preise

Damit du weißt, was dir in den Surfkursen bei Drivethru geboten wird, welche Art von Unterkünften und Verpflegung es gibt und wie das Surcamp ausgestattet ist, lohnt sich ein Blick auf die folgende Tabelle:

​⚡ Leistungen​Beschreibung
VerpflegungFrühstück, Lunch & Abendessen (5 x pro Woche), Trinkwasser, Tee & Obst.
UnterkünfteEinzelbettzimmer und Mehrbettzimmer mit eigenem Bad.
AusstattungChill Out Areas, campeigener Garten mit Swimming Pool, Yoga-Deck, WIFI auf den Zimmern und Gemeinschafts-räumen, Surfskates.
Extra-ServicesFreier Tuk Tuk Shutte zu den Surfsopts auch außerhalb der Surfkurse, tägl. Yogaangebot, Flughafen-Transfer, organisierte Ausflüge.
Leistungen der SurfkurseSpeziellen Kursinhalten für Surfanfänger, Intermediates und Fortgeschrittene, Surfkurse auf Englisch, 1 x Video-Analysen pro Woche, 2 Surf-Theorie Einheiten pro Woche, Fotosession für Surffotos.
Maximale Anzahl an Surfschülern pro Surfcoach6
Maximale Anzahl an Gästen im Surfcamp28
Typisches Durchschnitts-Alter der Gäste30
Anteil deutschsprachiger Gäste95 %
Saison 2023ganzjährig geöffnet

Die Gäste bleiben durchschnittlich etwa 10 Tage im Surfcamp. Du kannst jederzeit anreisen und der Transfer vom Flughafen kostet ca. 85 Euro pro Strecke.

Um dein Budget besser planen zu können, bekommst du in der folgenden Tabelle eine Übersicht der Wochenpreise im Drivethru Surfcamp Sri Lanka.

Unterkunfts-OptionenWochenpreise
4er und 2er Dorm595 € pro Person
Cabana (Eibzelnutzung)805 € pro Person
Cabana (Doppelbelegung)1260 € pro Pärchen
Balkon-Suite (Eibzelnutzung)910 € pro Person
Balkon-Suite (Doppelbelegung)1400 € pro Pärchen

In den Preisen enthalten sind: 5 x Surfkurs pro Woche, 1 x Video-Analyse pro Woche, 2 x Surftheorie pro Woche, Surfboards (auch außerhalb der Surfkurse), Unterkunft, Vollpension (tägl. Frühstück und Lunch sowie 5 x Abendessen), kostenloser Surfspot Shuttle mit Tuk Tuks.

Die Preise gelten für das gesamte Jahr. Es wird also nicht nach Haupt- und Nebensaison unterschieden.

Apré Surf Chillen am Surfcamp Pool

Die An- und Abreise ist je nach Verfügbarkeit an jedem Wochentag möglich. Ob dein Wunschtermin noch frei ist, checkst du am besten mit einem Klick auf den türkisen Anfrage-Button.

* Deine Anfrage gelangt direkt zum Surfcamp-Manager Raphi, sodass du mit einer schnellen Antwort rechnen kannst.

Hier kannst du noch die genaue Lage vom Drivethru Surfcamp Sri Lanka bei Google-Maps auschecken.

Fazit: Neben den surflevel-spezifischen, kleinen Surfkurs-Gruppen, dem gut bestückten Surfboard-Lager und der Nähe zu einer der besten Riffwellen Sri Lankas, kommt dir im Drivethru Surfcamp vor allem der kostenlose Tuk Tuk Service an die umliegenden Surfspots zugute.

Das Drivethru Surfcamp Sri Lanka ist kein typisches Party-Camp. Stattdessen dreht sich hier wirklich alles ums Surfen – so wie es eigentlich sein sollte, in vielen Surfcamps heutzutage aber längst nicht mehr die Regel ist.

Wegen der besonders geselligen Gruppendynamik fühlen sich bei Drivethru alleinreisende Surfer besonders wohl. Aber auch als Pärchen kannst du hier eine super Zeit haben.

Das Dreamsea Surfcamp Sri Lanka (Ahangama)

Das Auge surft mit – so oder so ähnlich könnte man das Motto des bereits im Jahr 2017 eröffneten Dreamsea Surfcamp Sri Lanka beschreiben. Neben soliden Surfkursen und traumhafter Lage direkt am Surfstrand punktet das Surfcamp auch optisch mit vielen ästhetischen Details im Boho Style. 

Der Eingangsbereich vom Dreamsea Surfcamp Sri Lanka

Auch in Punkto Ausstattung, Lage und Verpflegung erinnert das Dreamsea Surfcamp eher an ein kleines Luxus Surf Resort als an ein klassisches Surfcamp: Meerblick aus den oberen Zimmern, direkter Strandzugang und ein wunderschöner Campgarten mit Pool sind richtig gute Argumente für einen Surfurlaub bei Dreamsea Sri Lanka – besonders für die ersten, noch vom Jetlag geprägten Tage.

Denn nach der langen, strapaziösen Anreise macht Dreamsea das Ankommen in Sri Lanka so angenehm wie möglich. Sowohl für einen Kurzurlaub als auch als Startpunkt eines längeren Sri Lanka Trips ist das Dreamsea Surfcamp in Ahangama daher absolut zu empfehlen.

Blick vom Yoga Roof Top auf den Dreamsea Surfspot

Zwei Surfspots, diverse Bars und Restaurants sind vom Surfcamp aus zu Fuß erreichbar.

Entfernung vom Surfcamp
Surfspot für Anfänger2 km
Surfspot für Fortgeschrittenene5 m (direkt vorm Surfcamp)
Badestrand20 m (direkt neben dem Surfcamp)
Supermarkt100 m
Restaurant0 m (im Surfcamp)
Bar0 m (im Surfcamp)
Nightclub100 m
Flughafen123 km

Die Unterkünfte

Neben der traumhaften Lage überzeugt das Dreamsea Surfcamp Sri Lanka auch durch die wunderschönen Unterkünfte.

Mein wunderschönes Zimmer bei Dreamsea im Februar 2023
Der Blick aus meinem Zimmer auf die perfekten Wellen vor der Haustür

Das für ein Surfcamp relativ kleine Surfhaus bietet insgesamt neun Schlafsimmer – sechs Doppelzimmer und drei 2er-Mehrbettzimmer. Alle Zimmer verfügen über eine eigene Klimaanlage und ein privates Badezimmer mit komfortabler Regendusche.

Alle Zimmer im ersten Stock verfügen über einen eigenen Balkon mit Blick aufs Meer

Während sich die drei 2er-Mehrbettzimmer im Erdgeschoss befinden und jeweils eine eigene Terrasse mit direktem Zugang zum Pool-Garten bieten, sind die sechs im ersten Stock gelegenen Doppelzimmer mit einem eigenen Balkon ausgestattet, von dem aus du den ungestörten Blick aufs Meer und zwei verschiedene Surfspots genießen kannst.   

Die Verpflegung

Auch die Verpflegung bei Dreamsea ist spitzenmäßig. Im Surfcamp-Wochenpaket enthalten ist das tägliche Frühstück und fünf Abendessen. Weil sich das kleine Restaurant direkt im campeigenen Garten befindet, kannst du dir hier aber jederzeit einen leckeren Snack oder auch ein richtiges Mittagessen bestellen. Die Menü-Karte ist vielseitig und die Preise für europäische Maßstäbe preisgünstig.

Mit dieser Porridge-Bowl & Latte Macchiato lässt es sich super in den Tag starten

Zum Frühstück bekommst du einen richtig guten Kaffee (was in Surfcamps längst keine Selbstverständlichkeit ist) und kannst zwischen diversen Leckereien wie Smoothie-, Porridge, oder Jogurt Granola-Bowl mit tropischen Früchten, Banana Pancakes, Avocado Toast mit Spiegelei, etc. wählen.

Veggie-Burger mit Potato Wedges- einer der vielen leckeren Mittags-Snacks im Dreamsea Surfcamp Sri Lanka

Zum Abendessen kannst du dich auf ein leckeres 3-Gänge Menü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert freuen, das geschmackvoll angerichtet ist und dir direkt an deinen Platz serviert wird. Die Hauptgerichte sind nicht nur eine echte Augenweide, sondern überzeugen auch kulinarisch. Zusätzlich wird jeden Mittwoch ein gemeinsamer BBQ-Abend angeboten.

Die Surfkurse

Weil das Dreamsea Surfhaus teilweise auch für Nicht-Surfer über booking.com angeboten wird, wurden die Surfkurse während meines Aufenthalts im Februar 2023 nur von etwa der Hälfte der Gäste in Anspruch genommen.

Dreamsea Surflehrer José ist für die Anfängerkurse verantwortlich

Das hatte den Vorteil, dass der Betreuungsschlüssel in den Surfkursen extrem gut war. Sowohl im Anfänger- als auch im Fortgeschrittenen-Kurs gab es pro Surflehrer gerade mal zwei Kursteilnehmer. Die Surfkurse erinnerten daher eher an ein private Coaching als an einen klassischen Surfkurs, wie du ihn vielleicht aus einem europäischen Surfcamp kennst.

Pop Up Training mit José im Anfängerkurs am Kabalana Beach

Sämtliche Surfkurse werden von erfahrenen ISA-zertifizierten Surflehrern durchgeführt. Während die Fortgeschrittenenkurse oft direkt vor dem Surfcamp oder an dem etwa 500 m entfernten Surfspot „Gas Station“ stattfinden, fahren die Anfänger und Intermediates meistens an den etwa 10 Tuk Tuk Minuten entfernten Kabalana Beachbreak.

Surfkurs Teilnehmer Moritz beim Take Off am Kabalana Beach in Ahangama

Die beiden Spanischen Surflehrer David und José machen einen super Job. Die noch relativ leeren Lineups in der Umgebung des Surfcamps spielen ihnen – und vor allem dir – dabei natürlich in die Karten.

Die Yogaangebote

Die Yogakurse finden bei schönem Wetter zwei Mal täglich auf der Dachterrasse des Surfcamps statt. Der Blick auf die tropische Küstenlandschaft und aufs Meer ist von hier aus einfach atemberaubend.

Fantastischer Blick von der Yoga Terrasse auf die Wellen

Während die Yogakurse am Morgen auf kräftigendes Vinyasa Asanas bestehen, sind die Yin Yoga Einheiten am Nachmittag ideal, um deine vom Surfen beanspruchten Paddelmuskeln zu regenerieren.

Die Yogasessions finden zwei mal täglich statt

Im Surfcamp Wochenpaket sind bereits drei Yogastunden enthalten. Gegen einen Aufpreis von 10 Euro pro Session kannst du dir aber auch problemlos vor Ort noch weitere Yogaeinheiten dazubuchen.

Surfspots in der Nähe

Obwohl Ahangama zu den bekanntesten Surfregionen Sri Lankas zählt, sind die Surfspots in der Umgebung vom Dreamsea Surfcamp immer noch relativ leer.

Dreamsea

Mit einem besonders für fortgeschrittene Surfer geeignetem Surfspot befindet sich eine nach dem Dreamsea Surfcamp benannte Riffwelle direkt vor der Haustür. Bei Low Tide bricht der wunderschöne Lefthander über etwa 100 m entlang eines vorgelagerten Riffs.

Der Dreamsea Surfspot befindet sich direkt vor der Haustür

Trotz der guten Qualität der Welle, ist hier meistens nur eine handvoll Surfer im Wasser, was auch an dem relativ flachen Riff liegen dürfte, das bei ungeübten Surfer schnell mal zu unschönen Reef Cuts führen kann.

Animals

Während die gerade mal 100 m vom Surfcamp entfernte Riffwelle bei kleinerem Swell auch für Intermediates geeignet ist, fühlen sich hier bei großem Swell vor allem fortgeschrittene Surfer wohl.

Der Surfspot Animals direkt neben dem Surfcamp weiß auch einen größeren Swell zu handeln

Die Welle bricht relativ weit draußen. Nicht nur deshalb sind etwas längere Surfboards wie Minimalibus oder Longboards für Animals am besten geeignet.

Gas Station

Auch bei der nach der nahegelegenen Tankstelle benannten Intermediate-Spot handelt es sich um eine Riffwelle. Wegen der relativ mellow brechenden Left- und Righthander und der oftmals wenigen Surfer, lohnt sich der Spotcheck hier aber fast immer. Besonders an den windarmen Morgenstunden und bei mittlerem Swell kannst du hier oft weitgehend ungestört surfen gehen.   

Kabalana Beach

Der mehrere Hundert Meter lange Sandstrand von Kabalana liegt etwa 10 Tuk Tuk Minuten vom Dreamsea Surfcamp Sri Lanka entfernt. Er bietet viele Peaks mit unterschiedlichen Wellen, die gute Bedingungen zum Surfen lernen bieten. Daher finden in Kabalana auch meistens die Anfängerkurse von Dreamsea statt.

The Rock“ am Kabalana Beach ist einer der besten Surspots Sri Lankas

Mit „The Rock“ befindet sich hier aber auch einer der besten A-Frame Surfspots Sri Lankas, der bei größerem Swell besonders für fortgeschrittene Surfer geeignet ist.

Surfcamp-Highlights im Überblick

Surfcamp-Highlights im Überblick

  • Traumhafte Lage direkt am Surf- und Badestrand
  • Hervorragende Ausstattung und top Verpflegung
  • Geschmackvoll eingerichtete Unterkünfte mit Meerblick
  • Sehr kleine Surfgruppen mit erfahrenen Surfcoaches
  • Diverse Surfspots in Laufnähe

Leistungen und Preise

Welche Verpflegung, Surfkurse und sonstige Leistungen dich bei Dreamsea erwarten, wie viele Gäste in das Camphaus passen und wie alt die Gäste durchschnittlich sind, erfährst du in der folgenden Tabelle:

​⚡ Leistungen​Beschreibung
VerpflegungFrühstück & Abendessen inkl. Nachtisch (5 x pro Woche), Trinkwasser.
UnterkünfteEinzelbettzimmer und Mehrbettzimmer mit eigenem Bad.
AusstattungChill Out Areas, campeigener Garten mit Swimming Pool direkt am Strand, Yoga-Rooftop, WIFI auf den Zimmern und Gemeinschafts-räumen.
Extra-ServicesLunch, tägl. Yogaangebot, Massagen, Flughafen-Transfer, organisierte Ausflüge.
Leistungen der SurfkurseSpeziellen Kursinhalten für Surfanfänger, Intermediates und Fortgeschrittene, Surfkurse auf Englisch, Surf-Theorie und Spot Guiding.
Maximale Anzahl an Surfschülern pro Surfcoach5
Maximale Anzahl an Gästen im Surfcamp18
Typisches Durchschnitts-Alter der Gäste30
Anteil deutschsprachiger Gäste20 %
Saison 2023ganzjährig geöffnet

Der Transfer vom Flughafen in Colombo dauert ca. drei Stunden und kostet 100 Euro pro Fahrt. Wenn ihr mit 2-4 Personen anreist, könnt ihr euch den Fahrpreis entsprechend teilen. Mehr als vier Personen passen allerdings nicht in den Shuttle.

Die Dreamsea „Instagram-Schaukelbefindet sich am hauseigenen Traumstrand

Und zu guter Letzt noch ein Überblick der Preise im Dreamsea Surfcamp Sri lanka:

1 Woche im 2er Zimmer mit eigenem Bad, Verpflegung, Surfkurs & Yoga1 Woche im Doppel-Zimmer mit eigenem Bad, Verpflegung, Surfkurs & Yoga1 Woche im Einzel-Zimmer mit eigenem Bad, Verpflegung, Surfkurs & Yoga
Nebensaison*660 €1320 € für zwei Personen940 €
Hauptsaison*775 €1550 € für zwei Personen1160 €

* Alle Preise inklusive Unterkunft (7 Nächte / 8 Tage), Halbpension (tägliches Frühstück, 5 x Mittagessen), freier Zugang zur Ausrüstung, 12 Stunden Surfkurs, 3 Yogastunden.

* Hauptsaison: November – April / Nebensaison: Mai – Oktober

Es gibt keine festen An- und Abreisetage.

* Deine Anfrage gelangt direkt zum Surfcamp-Manager David, sodass du mit einer schnellen Antwort rechnen kannst.

Hier kannst du noch die genaue Lage vom Dreamsea Surfcamp Sri Lanka bei Google-Maps auschecken.

Fazit: Das Dreamsea Surfcamp Sri Lanka bietet ideale Voraussetzungen für die Kombi aus Pärchen- und Surfurlaub.

Vor allem dann, wenn nicht beide Partner surfen wollen. Für den nicht surfenden Part bietet das Surfcamp aufgrund seiner einzigartigen Lage und der luxuriösen Ausstattung mit Pool, Garten, Yoga Roof Top, Restaurant, Bar und klimatisierten Schlafzimmern mit Meerblick (im ersten Stock) ein optimales Setting für einen erholsamen Strand- und Badeurlaub.

Aber auch für Surfurlauber ist der Aufenthalt bei Dreamsea Sri Lanka absolut zu empfehlen. Die Anfänger- und Intermediate-Surfkurse sind nicht nur wegen der kleinen Kursgruppen, sondern auch aufgrund der relativ leeren Lineups eine absolut lohnenswerte Investition in deine Surfskills.

Auch fortgeschrittene Surfer können sich am Reefbreak direkt vor der Haustür austoben und müssen sich den schönen Dreamsea-Lefthander oft nur mit wenigen anderen Surfern teilen.

Longwave Surfcamp Sri Lanka (Ahangama)

Nur wenige Gehminuten vom traumhaften Kabalana Beach entfernt haben Marcel und Till mit dem im März 2023 eröffneten Longwave Surfcamp Sri Lanka eine echte Wohlfühl-Oase geschaffen, die von einer besonderen persönlichen Atmosphäre sowie von der positiven und humorvollen Art der beiden deutschen Betreiber lebt.

Marcel und Till vom Longwave Surfcamp Sri Lanka in Ahangama
Marcel und Till vom Longwave Surfcamp Sri Lanka in Ahangama

Marcel kenne ich schon seit vielen Jahren und auch Till habe ich im Winter 2022/23 in Sri Lanka persönlich kennen und schätzen gelernt. Beide sind begeisterte Surfer und sie bilden ein super Gespann: Während Till sich vor Ort bestens auskennt und über wertvolle Kontakte in der lokalen Surfszene verfügt, bringt Marcel als langjähriger Surflehrer die nötige Erfahrung mit, um aus dir einen besseren Surfer zu machen.  

Somit ist Longwave eines der ganz wenigen Surfcamps in Sri Lanka, in dem die Surfkurse auf Deutsch abgehalten werden.

Entfernung vom Surfcamp
Surfspot für Anfänger200 m
Surfspot für Fortgeschrittenene250 m
Badestrand150 m
Supermarkt1 km
Restaurant50 m
Bar50 m
Nightclub1 km
Flughafen123 km

Die Unterkünfte

Bei Longwave wohnts du gemeinsam mit maximal 11 weiteren Gästen in einer kleinen strandnahen Villa, die in dem typisch südsrilankischen Küstenort Ahangama gelegen ist.

Neben einem Mehrbettzimmer mit vier Einzelbetten bietet das Haus noch vier weitere Doppel- bzw Einzelzimmer, fünf Badezimmer und ein großes Wohnzimmer sowie einen kleinen Campgarten.

Das Wohnzimmer vom Longwave Surfcamp Sri Lanka ist stilvoll eingerichtet
Das Wohnzimmer vom Longwave Surfcamp ist stilvoll eingerichtet

Außerdem verfügt das urige Surfhaus über eine voll ausgestattet Küche, die allen Gästen tagsüber zur Verfügung steht. Weil es den Betreibern ein besonderes Anliegen ist, die lokalen Restaurants in der Nachbarschaft zu unterstützen, bleibt die campeigene Küche abends geschlossen.

Das beste am Longwave Surfhaus ist aber die Nähe zu einem der schönsten Surfspots im Süden Sri Lankas: Von der Haustür bis zum wunderschönen tropischen Sandstrand von Kabalana sind es gerademal zwei Minuten zu Fuß.

Gemeinsames Abhängen im Garten vom Longwave Surfcamp
Gemeinsames Abhängen im Garten vom Longwave Surfcamp

Einziger Wehrmutstropfen: auf dem Weg dorthin musst du eine stark befahrene Straße überqueren, die sich zumindest tagsüber auch auf dem Campgelände geräuschmäßig bemerkbar macht. 

Die Verpflegung

In Sachen Verpflegung kannst du dich im Longwave Surfcamp Sri Lanka auf ein üppiges tropisches Frühstück freuen, das dir täglich direkt nach dem Surfkurs vom campeigenen Koch serviert wird. Auch Wasser, Tee und Kaffee stehen rund um die Uhr für dich bereit.

Frühstück im Longwave Surfcamp Sri Lanka in Ahangama ist immer wieder gut
Frühstück nach dem Frühsurf

Mittags und abends verabreden sich die Campgäste gemeinsam mit dem lokalen Social Host und oft auch mit einem der beiden Betreiber zum Essengehen in einem der Restaurants, die in ein paar Gehminuten vom Camphaus aus erreichbar sind. Die Auswahl an lokalen Bars und Restaurants und auch an westlich beeinflussten Hipster Kaffees ist in der Region rund um Ahangama groß und die Preise sind größtenteils noch recht günstig.

Die Surfkurse

Jeden Morgen kurz nach Sonnenaufgang geht es gemeinsam zum Surfen an den anfängerfreundlichen Beachbreak von Kabalana. Der lokale Surflehrer schult dich 5 Mal pro Woche für jeweils zwei Stunden auf Englisch in kleinen Gruppen mit max. 6 Kursteilnehmern, die in eine Anfänger- und eine Intermediate-Gruppe unterteilt sind.

Longwave Sri Lanka Surfkurs mit Surf Coach Marcel
Longwave Surflehrer Marcel gibt die Surfkurse auf deutsch

Neben der zwei Mal pro Woche stattfindenden Video-Analyse mit Campbetreiber Marcel, wirst du in einer fundierten Surf Theorie Einheit mit allen Basics vertraut gemacht, die du fürs Wellenreiten in den Tropen brauchst.

Yogaangebote und Freizeitaktivitäten neben dem Surfen

Zusätzlich zu den Yoga- und Massagesessions organisiert die Camp-Crew jede Woche einen gemeinsamen Trip, auf dem du neben der wunderschönen Natur Sri Lankas auch kulturelle Highlights erkunden kannst.

An diesem Tag finden keine Surfkurse statt, sodass sich dein Körper von den letzten Surfsessions erholen kann.

After Surf Chillen in einer der vielen schönen Surfer Bars in Ahangama
After Surf Chillen in einer der vielen schönen Surfer Bars in Ahangama

In der gemeinsamen WhatsApp-Gruppe organisieren Till und Marcel regelmäßig gemeinsames Ausgehen in die nahegelegenen Surf Bars und Restaurants.

Surfspots in der Nähe

Der nahegelegene Kabalana Beach ist einer der wenigen Surfspots in Sri Lanka, die sowohl für Anfänger als auch für absolute Pros die passenden Wellen bietet.

Vom Longwave Camphaus bis zum Surfstrand Kabalana sind es nur ca 2 Minuten Fußweg
Vom Longwave Camphaus bis zum Surfstrand Kabalana sind es nur ca 2 Minuten Fußweg

Während der unter dem Namen The Rock bekannte Reefbreak oftmals einen nahezu perfekten A-Frame für fortgeschrittene Surfer bietet, finden Surfanfänger und Intermediates an diversen Sandbänken des langgezogenen Kabalana-Strandes die passenden Lernbedingungen.

Am Surfspot Kabalana in Ahangama gibt es besondres gute Wellen für Surfanfänger
Am Surfspot Kabalana in Ahangama gibt es besondres gute Wellen für Surfanfänger

Wie auch sonst in Sri Lanka kannst du am Kabalana Beach bei angenehmen Wassertemperaturen von um die 28 Grad den gesamten Winter über problemlos ohne Neoprenanzug surfen gehen.

Surfcamp-Highlights im Überblick

  • Familiäres Surfcamp mit max. 12 Gästen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Zwei Video-Analysen pro Woche
  • 150 Meter vom Beginner-Surfspot entfernt
  • Super sympathische Gastgeber

Leistungen und Preise

Nachfolgend bekommst du einen detaillierten Überblick, was dich im Longwave Surfcamp Sri Lanka erwartet.

​⚡ Leistungen​Beschreibung
VerpflegungFrühstück, Trinkwasser, Tee & Kaffee.
UnterkünfteDoppel- und Einzelzimmer mit eigenem Bad. Mehrbettzimmer mit geteiltem Bad.
AusstattungWohnzimmer, Küche, Chill Out Areas, campeigener Garten, WIFI auf den Zimmern und Gemeinschafts-räumen.
Extra-ServicesYogaangebot, Massagen, Flughafen-Transfer, organisierte Ausflüge.
Leistungen der SurfkurseSpeziellen Kursinhalten für Surfanfänger, Intermediates und Fortgeschrittene, Surfkurse auf Englisch, Surf-Theorie und Spot Guiding.
Maximale Anzahl an Surfschülern pro Surfcoach6
Maximale Anzahl an Gästen im Surfcamp12
Typisches Durchschnitts-Alter der Gäste28
Anteil deutschsprachiger Gäste70 %
Saison 2023/2409. Dezember 2023 bis 30. März 2024

Die An- und Abreise ist immer samstags. Der Flughafentransfer kostet 70 Euro pro Person und Strecke.

Um dein Urlaubs-Budget besser kalkulieren zu können, bekommst du in nachfolgender Tabelle eine Preisübersicht der Wochenpakete im Longwave Surfcamp Sri Lanka.

1 Woche im 4-Bettzimmer inkl. Frühstück und Surfkurs1 Woche im Doppelzimmer (für eine Person) inkl. Frühstück und Surfkurs1 Woche im Doppelzimmer (für zwei Personen) inkl. Frühstück und Surfkurs
559 €779 €1225 €

Alle Preise inklusive Frühstück, 5 x zwei Stunden Surfkurs, 2 x Video-Analyse und 1 x Surf Theorie.

Camphaus und Garten vom Longwave Surfcamp Sri Lanka

Ob dein Wunschtermin noch frei ist, checkst du am besten mit einem Klick auf den türkisen Anfrage-Button.

* Deine Anfrage gelangt direkt zu den beiden Surfcamp-Betreibern Marcel & Till, sodass du mit einer schnellen Antwort rechnen kannst.

Hier kannst du noch die genaue Lage vom Longwave Surfcamp Sri Lanka bei Google-Maps auschecken.

Fazit: Anders als die meisten anderen, bereits bekannteren und teilweise recht großen internationalen Surfcamps im Süden Sri Lankas, herrscht im Longwave Surfcamp in Ahangama noch eine ganz besondere familiäre Atmosphäre.

Wenn du auf der Suche nach einer entspannte Surfwoche bist, die sich anfühlt wie ein Surfurlaub mit Freunden, ist das Longwave Surfcamp Sri Lanka genau das Richtige für dich.  

Reisevorbereitungen

Bevor es losgeht in dein Surfabenteuer nach Sri Lanka solltest du folgende Dinge unbedingt beachten:

Visum: Du brauchst für Sri Lanka in jedem Fall ein Visum. Die sogenannte Electronic Travel Authorization (ETA) kannst du aber unkompliziert online beantragen. Es ist für 30 Tage gültig und kostet 20 US$. In jedem Fall benötigst du einen Reisepass, der zum Datum der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist! Infos für längere Aufenthalte findest du auf der Website der Botschaft.

Arrival Card: Die Arrival Card kannst du zwar auch vor am Immigration Desk bei deiner Ankunft am Flughafen von Colombo ausfüllen, allerdings kann das nach dem langen Flug ziemlich nervig sein, auch weil es an den Terminals oft lange Schlangen gibt. Daher empfehlen wir dir, die Arrival Card bereits vor dem Flug online auszufüllen. Das spart Zeit und Nerven.

Impfschutz: Je nach Reiseart und Aufenthaltsdauer gibt das Tropeninstitut unterschiedliche Impfempfehlungen. Daher solltest du möglichst schon sechs Wochen vor der Anreise eine reisemedizinische Beratung wahrnehmen. Die Kosten für die Impfung werden in der Regel von deiner Krankenkasse erstattet. Weitere Infos zum Thema Impfschutz und Gesundheit vor Ort kannst du hier nachlesen.

Transfer zum Surfcamp: Fast alle Surfcamps in Sri Lanka bieten einen eigenen Transfer vom Flughafen an. Die Preise dafür sind sehr unterschiedlich. Je nach Lage des Surfcamps zahlst du für die ca. 3-4 stündige Autofahrt etwa 70 und 100 Euro pro Strecke. Wenn ihr zu mehreren fahrt, könnt ihr euch die Kosten entsprechend teilen. Die alternative Anreise mit dem Zug ist zwar deutlich günstiger, nach dem oft strapaziösen Flug ist sie aber nicht zu empfehlen.

Ähnliche Beiträge

3 Gedanken zu „Surfcamp Sri Lanka Vergleich: Persönliche Erfahrungsberichte & Tipps“

  1. Hey,
    vielen Dank!
    Du hast uns sehr geholfen und ganz toll alles beschrieben 🙂
    Unserem Camp-Aufenthalt im November 2023 steht also nichts mehr im Wege.
    Viele Grüße
    Lisa&Markus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar