arbeiten-und-surfen-in-australien-1
20 Oktober 2017

ARBEITEN UND SURFEN IN AUSTRALIEN

Australien gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Welt: Jedes Jahr zieht es mehr als sechs Millionen Menschen nach Down Under. Viele davon kommen in das Land, um das Land zu bereisen und in den verschiedensten Orten zu jobben.

Für Surfer bietet Australien viele tolle Strände um sich hier richtig auszutoben. Wer das Glück hat und sich nach seinem Studium noch ein bisschen Auszeit gönnen kann, sollte einen Trip nach Australien wagen. Mit ein wenig Eigeninitiative kann man so das Hobby mit einer Backpacking-Reise verbinden, sich also nebenbei das Hobby finanzieren.

Vor der Reise gibt es einiges zu beachten. Wir erinnern dich an die wichtigsten Dinge zum coolsten Trip eures Lebens und nennen dir außerdem die schönsten Strände zum surfen.

Jobben und surfen in Australien

Die Suche nach Jobs in Australien lässt sich bereits in Deutschland vorbereiten, außerdem ist Australien sehr gut auf Backpacker eingestellt, dementsprechend groß ist das Jobangebot vor Ort.

Typische Tätigkeiten eines Backpackers finden sich in den Bereichen Farmarbeit, Erntehilfe, Tourismus und Gastronomie, Bürojobs sind auch möglich.

Hilfe bei der Jobsuche findest du zum Beispiel online.

Nach getaner Arbeit ist dann endlich Zeit für das surfen. Pack deinen Rucksack und zieh einfach entlang der Küste, halte hierbei nur das Klima und die jeweilige Jahreszeit im Auge. Macht dir eine To-Do Liste aller Strände an denen du Herr der Wellen werden willst und schau, dass du dir rechtzeitig den nächsten Job im kommenden Ort organisiert.

Die Küste Australiens ist fast 26.000 Kilometer lang und hat über 7.000 Strände vorzuweisen. Es gibt kaum einen Teil des Landes in dem du nicht surfen kannst. Hier mal eine kleine Liste an besonders schönen Surfstellen in Australien:

Margaret River

Margaret River ist ein idyllisches Surferstädtchen in einer Region mit über 40 Stränden. Hier triffst du auf sehr viele erfahrene Surfer und Profis, aber auch für Anfänger herrschen hier gute Bedingungen. In Margaret River gibt es das ganze Jahr über konstanten Wellengang.

Byron Bay

Byron Bay liegt in New South Wales und gehört dank seiner lang gezogenen, offenen Bucht ebenfalls zu den besten Surfplätzen Australiens. Byron Bay ist von mehreren Stränden umgeben, an denen Surfanfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Gold Coast

Das belebte Surf-Revier Gold Coast in Queensland hat eine Küste von etwa 50 km Länge. Der Wellengang ist das ganze Jahr über konstant, wobei es sich hier am besten von November bis Mai surfen lässt. Bekannt ist die Gold Coast vor allem für ihr Zentrum Surfers Paradise, in dem tagsüber gesurft und abends gefeiert wird.

Bondi Beach

Bondi ist ein Stadtteil von Sydney und gleichzeitig eines der weltweit berühmtesten Fleckchen zum Surfen, das jedes Jahr Tausende Besucher in seinen Bann zieht. Bondi Beach liegt etwa sieben Kilometer östlich des Stadtzentrums von Sydney.

Jakes Point

Jakes Point im Kalbarri-Nationalpark ist ein fantastisches Küstenstück und sehr beliebt bei Surfern. Die Wellen reichen bis zu fünf Meter hoch und brechen bis zu 200 Meter lang, außerdem werden hier öfter Haie gesichtet. Daher ist Jakes Point nichts für schwache Nerven und unerfahrene Surfer.

arbeiten-und-surfen-in-australien-2

Die richtigen Vorbereitungen für die Reise treffen

Bevor die Reise losgeht musst du einige Vorbereitungen treffen. Besonders bei Reisen ins Ausland, außerhalb der EU, gelten oft besondere Bestimmungen. Bist du über deine Krankenversicherung auch im Ausland abgesichert? Gelten besondere Einreisebestimmungen des Landes? Was und in welcher Menge darfst du mitführen? Brauchst du aufgrund der Reisedauer ein Visum? Besonders bei den Zollbestimmungen ist nicht zu spaßen; hier solltest du dich auf jeden Fall frühzeitig informieren um später keine böse Überraschung am Flughafen zu erleben. Um die wichtigsten Punkte abzudecken, hier ein paar Tipps.

Ein Working Holiday-Visum beantragen

Für eine Reise nach Australien ist zwingend ein Visum nötig, mit dem du bis zu zwölf Monate im Land verbringen darfst. Beantragt wird das Visum beim Australian Department of Immigration and Border Protection. Was du für den Antrag brauchst, ist ein gültiger Reisepass sowie eine Kreditkarte, mit der du die anfallenden Gebühren bezahlst.

Eine Auslandskrankenversicherung abschließen

Die meisten Krankenkassen übernehmen keine Kosten, die bei einem Krankheitsfall außerhalb Europas entstehen, egal, wie lange dein Aufenthalt dauert. Gerade in Australien bestehen viele Arztpraxen auf eine sofortige Barzahlung. Das kann ohne eine Absicherung sehr teuer werden und wer nicht zahlt, wird nicht ärztlich behandelt. Wenn du für längere Zeit nach Australien reist, solltest du daher an eine spezielle Auslandskrankenversicherung denken.

Ein Konto in Australien eröffnen

Um in Australien jobben zu können, brauchst du vor Ort ein Konto. Nur die wenigsten Backpacker-Jobs werden bar bezahlt und die Überweisung auf ein ausländisches, in dem Fall deutsches Konto ist sehr teuer. Dazu kommen weitere Vorteile, die es sinnvoll machen, ein Konto zu eröffnen.

Eine Tax File Number (TFN) beantragen

Die Tax File Number erfüllt einen ähnlichen Zweck wie eine Lohnsteuerkarte und muss dem Arbeitgeber vor Arbeitsbeginn mitgeteilt werden. Mit der TFN bezahlst du weniger Steuern, die von deinem Verdienst vor Ort abgehen, um etwa die Hälfte. Beantragt wird die Nummer beim Australian Taxation Office.

arbeiten-und-surfen-in-australien-3

Was in das Gepäck gehört

Um für die Reise nach Australien gut ausgestattet zu sein, gibt es viele Dinge, die im Gepäck nicht fehlen dürfen. Dazu gehören wichtige Dokumente, die passende Kleidung und andere Reiseutensilien.

Wichtige Dokumente

Vergiss auf keinen Fall deine Reise- und Flugunterlagen sowie dein Visum. Um sich vor Ort für Jobs bewerben zu können, brauchst du sämtliche Schul-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse, deinen Lebenslauf und relevante Bescheinigungen.

Kleidung

Im Gepäck sollten lange wie kurze Hosen sowie T-Shirts sein, außerdem Pullover für kalte Tage und eine Regenjacke sowie bequeme Schuhe. Viel Gepäck ist allerdings nicht nötig, da die Begrenzung der Flug-Airlines ca. bei 20 Kilogramm liegt und du in Australien viele Möglichkeiten hast, deine Sachen zu waschen.

Surfausrüstung

Surfen geht nur mit der richtigen Ausrüstung. Hier solltest du allerdings genau abwägen ob du dein geliebtes Surfboard nicht doch lieber zu Hause lässt und auf Reisen auf die Mietvariante zurück greifst. Da dein Gepäck begrenzt ist und die Einführung des Surfboards relativ teuer sein kann, je nach Airline, muss hier jeder für sich selbst entscheiden.

Mitnehmen solltest du natürlich deine übliche Surfausrüstung.

Weitere Utensilien

Neben den typischen Hygieneartikeln darf ein Surfer natürlich niemals seine Sonnencreme vergessen. Für den worst-case sollte außerdem eine kleinen Reiseapotheke Platz in eurem Koffer finden.

Wichtig sind auch eine Digitalkamera, ein Handy und ein Laptop, mit den jeweiligen Ladekabeln und ausreichend Speicherkarten. So kannst du die Fotos deiner Reise direkt digital abspeichern und Bewerbungsunterlagen als Dateien verschicken.

Wichtig: Denk an die Adapter für Steckdosen denn die Stecker deiner Elektroartikel entsprechen nicht der australischen Norm.

Was Australien so beliebt macht

Australien besticht durch seine einzigartige Flora und Fauna. Hier gibt es viele Pflanzen und Tiere, die zum großen Teil nirgends sonst auf der Welt beheimatet sind, allen voran die Beutelsäuger. Jeder denkt natürlich bei Australien sofort an die tolle Vielfalt an Kängurus.

Außerdem leben in Australien etwa 800 Vogelarten, zu denen die flugunfähigen Laufvögel Emu und Kasuar, aber auch prunkvolle Arten wie Sittiche und Kakadus gehören.

Auch bekannt ist Australien für seine zahlreichen giftigen Tierarten. In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele gefährliche Schlangen und Spinnen wie hier.

arbeiten-und-surfen-in-australien-4

Doch nicht nur an Land, sondern auch im Wasser leben viele eindrucksvolle Tierarten wie Krokodile, Haie, Delfine, Wale und Schildkröten. Im Great Barrier Reef kannst du die zahlreichen Meeresbewohner beobachten.

Um Australien herum gibt es viele Inseln und Inselgruppen, die ebenfalls eindrucksvolle Landschaften, traumhafte Strände und viele Surfmöglichkeiten zu bieten haben.

Australiens Einwohner werden euch herzlich begrüßen. Die „Aussis“ gelten als aufgeschlossene, hilfsbereite, humorvolle und unkomplizierte Menschen, was es Touristen leichter macht, sich in Down Under wohlzufühlen.

Für die Reise nach Australien gibt es einiges, was du im Vorfeld organisieren musst. Mit der richtigen Planung und Vorbereitung wird Australien zu einem unvergesslichen (Surf-)Erlebnis.

 

Bilder

Abbildung 1: Fotolia.com © lassedesignen #129582075
Abbildung 2: Fotolia.com © Ashley Whitworth #90216634
Abbildung 3: Fotolia.com ©  Rawf8 #154370846
Abbildung 4: Fotolia.com ©  vlad61_61 #95805683

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply