Das Advanced Surf Training bei The Surf Experience in Lagos, Portugal
24 Januar 2019

REVIEW: DAS ADVANCED SURF TRAINING BEI THE SURF EXPERIENCE IN PORTUGAL

Vielleicht kennst du das Problem: Du bist begeistert vom Surfen und verbringst fast jeden Urlaub am Meer, trittst surftechnisch aber seit Jahren auf der Stelle.

Zwar bist du dem Schulungsalltag der Surfcamps längst entwachsen, dennoch wünscht du dir in Sachen Surftechnik endlich mal wieder professionellen Input, der dich auf ein Nevel bringt, das dich von anderen Urlaubssurfern unterscheidet.   

Das Advanced Surf Training mit Dean Gough in Portugal_1

​Surfcoach Dean Gough ​mit den Kursteinehmern ​am Praia do Porto de Mós 

Denn die eigentlichen Probleme liegen oft ganz woanders als du denkst. Oder könntest du die folgenden Fragen etwa aus dem Stehgreif beantworten?

Welche Rolle spielt die Armbewegung bei der Einleitung eines Top Turns? Wie unterscheidet sich der Bewegungsablauf bei einem Buttom Turn von einem Re-Entry oder Snap? Welche Blickrichtung ist entscheidend, um ​bei einem Cut Back richtig zu rotieren und wie verhinderst du, dass ein Floater in einem Nosedive endet?

Antworten darauf bietet dir das Advanced Surf Training von Dean Gough. Ich habe es in Portugal für dich getestet und berichte dir in dieser Review ausführlich darüber, welche Erfahrungen ich gemacht habe, welche Voraussetzungen du mitbringen solltest, was du von der Teilnahme erwarten kannst und was es kostet.

Die Advanced Surf Training Week wird seit 2015 jedes Jahr immer Ende Oktober oder Anfang November im Surfcamp The Surf Experience in der Süd-Algarve angeboten.

Es ist speziell für Intermediates und fortgeschrittene Surfer konzipiert und wird vom international bekannten Surfcoach Dean Gough geleitet.

The Surf Experience

Das in den Hügeln von Lagos gelegene Surfcamp The Surf Experience ist der Gastgeber für das Advanced Surf Training.

​​​​Das vom Schweizer Surfer Urs betriebene Surfcamp zählt zu den renommiertesten Camps in ganz Portugal und kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Tausende Deutsche und internationale Surfer werden hier Jahr für Jahr in die Kunst des Wellenreitens eingeführt.

Pool der Vila Catarina in Lagos vom Surfcamp The Surf Experience TSE in Portugal

​Campgarten und Pool der Vila Catarina von "The Surf Experience" in Lagos

Besonders hervorzuheben ist der außergewöhnliche Komfort und die ​Ausstattung der Surf Vila Catarina, die neben einem großen Campgarten auch über einen schönen Swimmingpool, eine Sauna und ein geräumiges Wohnzimmer mit offener Wohnküche, Kamin und Snooker-Tisch verfügt.

Leistungen und Preis

Neben der Unterkunft im Mehrbettzimmer in der Vila Catarina beinhaltet das Advanced Surf Training bei The Surf Experience in Lagos die folgenden Leistungen:

  • ​Frisch zubereitete Dinner (außer dienstags und freitags)
    Hin- und Rückflug 150 Euro
  • ​Tägliches Frühstück und Lunchpaket
    Eine Woche Mietwagen 150 Euro
  • ​5 Tage Surf Coaching auf Englisch
    Übernachtung im Hostel 120 Euro
  • ​Videoanalyse (inkl. Videomaterial am Ende der Trainingswoche)
    Surfkurs in einem Surfcamp oder Surfschule 200 Euro
  • ​Surf-Simulations-Training
  • ​Surftheorie
  • ​Der Preis beträgt 745 €

Surfcoach Dean Gough

Surfcoach Dean Gough bei der Arbeit in Portugal

Surfcoach Dean Gough betreibt in Wales eine eigene Surfschule (outerreefsurfschool.com) und ist ein echtes Urgestein der europäischen Surfszene, ​besonders was die Ausbildung von anderen Surfcoaches angeht.

Nicht zuletzt durch seine Zusammenarbeit mit WaveTours seit den späten 90er Jahren ist der stämmige Walise in der deutschen Surfcamp Communtity so etwas wie ein bunter Hund: Jeder kennt ihn und jeder weiß seiner Qualitäten und über 25jährige Erfahrungen als Surfcoach zu schätzen.

Dean surft selber seit über 35 Jahren und hat Erfahrungen im Wettkampf- und Big Wave Surfen. Er trainiert diverse Nachwuchssurfer bis zur internationalen ​World Qualifying Series (WQS) und bildet europaweit jedes Jahr über 300 Surflehrer aus, um ihre Fähigkeiten als Surfcoach und Rettungsschwimmer zu schulen bzw. aufzufrischen.  

Voraussetzungen

Als minimale Voraussetzung, um am Advanced Surf Training ​bei The Surf Experience in ​Lagos teilzunehmen, solltest du in jedem Fall volljährig sein und grüne Wellen kontrolliert abreiten können; und zwar sowohl Front- als auch Back-Side.

Außerdem solltest du in der Lage sein, einfache Top- und Bottom-Turns zu surfen und genug Speed zu generieren, um Wellen bis zum Ende abzureiten.

Was das Material angeht, solltest du möglichst deinen eignen Neoprenanzug und Surfboard mitbringen. Ob du dich auf einem Shortboard oder Longboard wohlfühlst, ist hingegen weniger wichtig.

Erwartungshaltung

Wenn du diese minimalen Voraussetzungen erfüllst, kannst du von dem fünftägigen Training bei The Surf Experience in jedem Fall eine Verbessrung deiner Surfskills erwarten.

Vor allem kannst du nach der Teilnahme davon ausgehen, die unterschiedlichen Bewegungsabfolgen in den einzelnen Manövern zu verstehen, um eigene Fehler selbständig analysieren und verbessern zu können.

Auch wenn du dich bereits als erfahrener Surfer einstufst und an der Performance von Layback Snaps, Air Reverse oder an deinen Barrel Surfing Skills feilen willst, bist du beim Advanced Surf Training bei The Surf Experience gut aufgehoben. Schließlich betreut Dean jeden Kursteilnehmer sehr individuell und kann die Trainingsinhalte- und ziele auch problemlos an ​ein höheres ​Surflevel anpassen.

Surftheorie

In den Surftheorie-Einheiten im Camp werden die Grundlagen für ein besseres Verständnis der Bewegungsabläufe gelegt.

Dabei unterteilt Dean die verschiedenen Surfmanöver in einzelne Phasen und erklärt dir detailliert, welche Armbewegung, Blickrichtung, Körperextension und Gewichtsverlagerung in welcher Phase der Turns über Erfolg und Misserfolg entscheidet.

Als Tool dafür verwendet er auch verschiedene Video Tutorials, in denen die ​verschiedenen Manöver in Zeitlupe abgespielt und erklärt werden. Ziel ist es, die Bewegungsabläufe von Floater, Snaps, Buttom Turnes, Re-Entry, etc. soweit zu verstehen und zu verinnerlichen, dass du fortan beim Surfen bewusst darauf achten kannst.

Darüber hinaus beschreibts dir Dean während der Surftheorie die ​typischen Fehler, die sich üblicherweise in die Bewegungsabläufe von Urlaubssurfers einschleichen, ohne dass diese bewusst wahrgenommen werden.

Surfpraxis

In den ersten Tagen der Advanced Surf Training Week geht es vor allem darum, viel Zeit im Wasser zu verbringen, um möglichst viel Material für die anschließende Videoanalyse zu sammeln. Dabei erweist es sich als sehr hilfreich, dass sich Dean in der Algarve wirklich gut auskennt und bei der Spotauswahl eigentlich immer richtig liegt.

Das Advanced Surf Training mit Dean Gough bei The Surf Experience in der Algarve

​Get ready for surf: Surfcoach Dean schickt die Kursteilnehmer ins Wasser

Damit bei der Surfsession möglichst keine Welle ungefilmt bleibt, lässt sich Dean beim Filmen von seiner Frau Gemma unterstützen. Um auf Nummer Sicher zu gehen, solltest du trotzdem in regelmäßigen Abständen den rechten Arm anheben. Besonders an Tagen mit starker Strömung und vielen Surfern im Wasser hilfst du den beiden somit, dich besser im Lineup zu orten.

Während der Surfpraxis zeigt sich auch die besondere Qualität von Dean, dir unmittelbar nach dem Surf ein konstruktives Feedback zu geben, mit dem du dich verbessern kannst, ohne an Motivation zu verlieren. Das erste Feedback bekommst du direkt am Strand nach der ersten Surfsession. Ein umfangreicheres Feedback folgt dann später bei der Videoanalyse im Camp.

Surf Drills & Keywords

Während der Surfpraxis wird dir Dean auch immer wieder seine sogenannten Surf Drills und Keywords mit auf den Weg ins Lineup geben. Bei den Surf Drills geht es darum, dich für 20 Minuten nur auf ein Manöver zu konzentrieren und es mit einer bestimmten Aufgabenstellung so oft wie möglich zu wiederholen.

Dean beim Coachen und Erklären der Surf Drills in der Algarve

​Dean beim Erklären der Surf Drills ​

Zusätzlich helfen dir die spezifischen Keywords dabei, dich während der Manöver auf die Details zu konzentrieren, die in deinem Bewegungsablauf noch verbessert werden können.

So geht es bspw. beim Buttom Turn darum, auf die Schlüsselwörter „compress“, „reach“ und „hold“ zu achten. Damit ist gemeint, deinen Körper klein zu machen („compress“), den hinteren Arm in Fahrtrichtung auszustrecken („reach“) und diese Position möglichst lange zu halten („hold“).

Videoanalyse & Feedback

Die Videoanalyse im Surfcamp findet erst dann statt, wenn Dean für jeden der sechs Teilnehmer ausreichend Videomaterial gesammelt hat. Nur so kann er wiederkehrende Fehler analysieren und praktische Korrekturhilfen ​geben.

Videoanalyse beim Advanced Surf Training von The Surf Experience in Lagos, Portugal

​Videoanalyse ​im Surfcamp "The Surf Experience" in Lagos (Algarve)

Je nach Surfbedingungen und Surflevel der Gruppe kann es daher schon mal bis zum 3. oder 4. Trainingstag dauern, bis du dich zum ersten Mal selbst beim Surfen auf Video bestaunen kannst.

Das hat den Vorteil, dass dir Dean ein umfassendes Feedback zu deinem Surflevel und den systematischen Fehlern geben kann. Der Nachteil ist allerdings, dass im Zweifelsfall nur noch ein bis zwei weitere Tage verbleiben, um die Verbesserungsvorschläge in die Praxis umzusetzen.

​Tipp​Bring für das Videomaterial unbedingt einen USB-Stick oder eine externe Festplatte mit!

Simulations-Training

Während andere Coaches wie etwa Martin Walz beim Surf-Simulations-Training auf Carver, Streetboardz oder andere Hilfsmittel setzten, vertraut Dean voll und ganz auf das ​Prinzip des Muscle Memory.

Sein Grundsatz dabei lautet: „Keep it simple“. Die Bewegungsabläufe der Surfmanöver werden einfach am Strand oder im Campgarten simuliert – und zwar ​ohne Board mit Rollen unter den Füßen.

Surfer mit wenig Erfahrung im Umgang mit Skate- und Balanceboards vermeiden dadurch unnötige Verletzungen. Außerdem ermöglicht dir dieser Ansatz, zuhause weitertrainieren zu können, ohne auf teures Equipment angewiesen zu sein.

Mein Fazit

Mir persönlich hat das Advanced Surf Training in Portugal sehr gut gefallen. Vor allem hat es mir dabei geholfen, die biomechanischen und hydrodynamischen Prinzipien der verschiedenen Manöver beim Surfen viel besser zu verstehen und in einzelne Bewegungsabfolgen herunterzubrechen.

Die Wirkung dieser Erkenntnisse geht weit über die Trainingswoche hinaus. Ich betrachte mein Surfen seitdem viel analytischer und versuche mir für jede Session eine bestimmtes Ziel zu setzten. Vor allem ​meine Armbewegungen ​in den Manövern ​sind ​seit ​​meiner Teilnahme am ​Advanced Surf Training bei The Surf Experience deutlich ​zielgerichteter ​geworden.

Dean Gough und der Surfnomade beim Advanced Surf Training in Portugal

Dean Gough und der Surfnomade ​am Praia do Zavial

Sehr zufrieden war ich auch mit unserem Surfcoach. So habe ich Dean während der Trainingswoche ​als äußerst empathischen ​Trainer erlebt, der ​oft im richtigen Moment die passenden Worte findet, um die gewünschten Lernerfolge zu ​erreichen.

Dabei ist sein Vorgehen ​sehr adaptiv. ​Er spult ​keineswegs ein vorgegebenes Standardprogramm ab, sondern ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Surfcoach in der Lage, die Trainingsabläufe flexibel an ​die unterschiedlichen Surflevels und ​Surfbedingungen anzupassen.

Um möglichst viel Zeit im Wasser zu verbringen, waren wir mit der Gruppe oft den ganzen Tag über unterwegs und kamen teilweise erst nach Einbruch der Dunkelheit wieder zurück ins Camp. Denn eins ​wurde mir schnell klar: Das Surfen und eine maximale Wellenausbeute steht bei der Advanced Surf Week von The Surf Experience in Lagos immer im Vordergrund. 

Surfcoach Dean Gough in Portugal

Außerdem ist Dean ein wirklich guter Beobachter. Er konnte mir teilweise ein Feedback zu Wellen und Manöver geben, an die ich mich selbst kaum noch erinnerte.  

Neben den besonderen Qualitäten von Surfcoach Dean im Umgang mit den Kursteilnehmern, zählen auch die Unterkünfte, Verpflegung und der Komfort in der Vila Catarina zu den Highlights der Advanced Surf Week.

Hinzu kommt die günstige Lage: Die Fahrzeit von der Surfvilla zu den verschiedenen Surfspots an der Südküste der Algarve liegt bei etwa 10-15 Minuten und auch die meisten Spots an der Westküste lassen sich innerhalb von 20-30 Minuten erreichen. Auch wegen der kleinen Gruppengröße (max. 6 ​Teilnehmer) kann auf die jeweilige Swellgröße und Windrichtung somit recht flexibel reagiert werden.  

Nicht ganz so gut gefallen hat mir, dass das Filmmaterial am Ende der Trainingswoche nicht vorsortiert wurde. So wurde den Teilnehmern am letzten Kurstag ein Ordner mit insgesamt 623 Videoclips ​zur Verfügung gestellt, aus dem die eigenen Filmsequenzen dann erst mühevoll rausgesucht werden mussten. Neben diversen Fehlversuchen und Wipeouts der anderen Kursteilnehmer enthielt der Ordner auch Sequenzen von Surfern, die beim Training überhaupt nicht teilgenommen haben. Eine gewisse Vorauswahl des Rohmaterials wäre da schon sinnvoll gewesen und hätte dem Surf Training einen noch professionelleren Anstrich gegeben.

Ein weiterer kleiner Nachteil am Advanced Surf Training bei ​The Surf Experience ist der 5-Tage-Ansatz, bei dem dir nur ein relativ schmales Zeitfenster zur Verfügung steht, um auf gute Surfbedingungen zu hoffen.

​TippWenn du mehr als eine Woche Zeit mitbringst, um in Portugal surfen zu gehen und deine Surfskills gezielt zu verbessern, kann ich dir daher auch das Pro Performance Surf Coaching in Figueira da Foz empfehlen. Dort kannst du nämlich einen beliebig langen Zeitraum wählen, um das Surf Coaching an den Tagen mit den besten Surfbedingungen zu buchen.

Testimonials

Damit du nicht nur meine Meinung über das Advanced Surf Training erfährst, habe ich auch die anderen Teilnehmer befragt, was sie aus dem Trainingsprogramm mitgenommen haben und welche Verbesserungsvorschläge sie noch haben.

Lea, Lehramt Studentin und Surflehrerin aus Zürich

Lea, Lehramt Studentin und Surflehrerin aus Zürich

Es hat mir besonders geholfen, die verschiedenen Surf Manöver in einzelne Phasen zu unterteilen und dann mit bestimmten Keywords im Kopf ins Lineup zu paddeln.

Dean hat nur wenige, dafür aber sehr wichtige Dinge gesagt. Und genau die haben dann den Unterschied gemacht. Ich achte jetzt viel stärker auf meine Armbewegung und habe das Gefühl, dass der Rest dann wie von selbst passiert.

Ich hatte vorher eigentlich damit gerechnet, viel häufiger für Korrekturen aus dem Wasser gerufen zu werden. Aber im Nachhinein war es genau richtig, weil man einfach Zeit braucht, um die Dinge umzusetzen und etwas Neues zu lernen.

Außerdem fand ich super, dass wir kaum rumgefahren, dafür aber umso mehr gesurft sind. Noch besser hätte mir noch gefallen, wenn die Videoanalyse einen Tag früher stattgefunden hätte, um im Anschluss mehr Zeit für die Umsetzung der Korrekturen zu haben.

Matthias, Rechtsanwalt aus Frankfurt

Matthias, Rechtsanwalt aus Frankfurt

Was es versprochen hat, wurde gehalten – nämlich Advanced Surf Training.

Die Videoanalyse hat mich wirklich weitergebracht – schließlich habe ich mich zum ersten Mal selbst auf Video beim Surfen gesehen. Dadurch habe ich auch zum ersten Mal bewusst nachgedacht, was ich da auf dem Surfboard eigentlich mache.  

Leider haben die Surfbedingungen während der Woche nicht immer richtig mitgespielt. So konnte ich nur bedingt das umsetzten, was ich von Dean als Input bekommen habe. Ansonsten ist Dean aber ein super Typ und auch die Zusammensetzung der Gruppe hat gut gepasst.

Mein Tipp für anderen, die im nächsten Jahr beim Advanced Surf Training mitmachen wollen: Fahrt am besten schon ein paar Tage vorher nach Portugal, um euch ein bisschen einzusurfen!

Ralf, Controller aus Freiburg

Ralf, Controller aus Freiburg

Das Advanced Surf Training hat mir dabei geholfen, einen analytischen Blick fürs Surfen zu entwickeln. Richtig gut fand ich, dass wir wirklich viel Zeit im Wasser verbracht haben. Auch Dean als Typ ist wirklich saulässig und er hat es wirklich gut gemacht.

Die Wellenausbeute war leider nicht ganz so befriedigend, was wohl in erster Linie an den Surfbedingungen lag. Daher rechne ich mit einem noch größeren Lerneffekt, wenn ich das nächste Mal für längere Zeit zum Surfen komme.

Markus, Rechtsanwalt aus Frankfurt

Markus, Rechtsanwalt aus Frankfurt

Die lockere Art und Professionalität von Dean haben mir wirklich gut gefallen. Er hat die Dinge sehr unverkrampft rübergebracht und auch immer für gute Stimmung und Zusammenhalt in der Gruppe gesorgt, ohne unnötig Konkurrenz zu schüren.

Durch sein Feedback und die Videoanalyse habe ich mehr Bewusstsein dafür entwickelt, was genau ich in der Welle mache und wie ich es schaffe, mehr Speed zu generieren.   

Wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, deine Surfskills im The Surf Experience in Lagos auf das nächste Level zu bringen, dann melde dich am besten gleich an für die Advanced Surf Training Week vom 02.11. bis 09.11.2019 oder stell mir deine Fragen in den Kommentaren.

REVIEW: DAS ADVANCED SURF TRAINING BEI THE SURF EXPERIENCE IN PORTUGAL
5 100% 1 vote

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply